• A1 United Redaktion

Über das A1 Telekom Sozial Geschäftsjahr 2019

A1 Telekom Sozial legt im Jahr 2019 erneut stark zu und glänzt mit seinen Zahlen. Ob Antragszahlen, Mitarbeiterkontakte oder Umsätze bei den beliebten Einkaufsgutscheinen - der Personalvertretungsfonds verzeichnet überall ein kräftiges Wachstum.

An dieser Stelle richten wir einen herzlichen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen von A1 Telekom Sozial sowie an alle Assistentinnen und Assistenten der Personalvertretungsorgane, welche diese hervorragenden Serviceleistungen des Personalvertretungsfonds erst ermöglichen!


Seiner Verpflichtung*, über die Verwendung der seitens des Unternehmens zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel zu berichten, ist der Zentralausschuss mit seiner E-Mail vom 07.04.2020, wenn auch etwas zu spät, nachgekommen. Das Geschäftsjahr 2019 übertrifft abermals alle bisherigen Jahre – aber woran liegt das?


Einerseits führen wir die Steigerungen auf die wachsende Bekanntheit des Personalvertretungsfonds zurück. Je mehr KollegInnen über das Leistungsspektrum Bescheid wissen, desto höher die Wahrscheinlichkeit diese anzunehmen & das ist gut so!


Andererseits führen wir die enormen Steigerungen, u.a. +13% im Bereich Gesundheit, auf wesentlich bedenklichere Gründe zurück – nämlich auf die allgemeine Verschlechterung des Gesundheitszustandes unserer KollegInnen. Neue Gesellschaftskrankeheiten wie Augen- und Rückenprobleme durch Bildschirmarbeit, psychische Probleme wie z.B. Burnout durch stetige Leistungssteigerungen, aber auch das hohe Durchschnittsalter unserer KollegInnen sind nur einige Aspekte/Ursachen/Gründe, welche diesen enormen Steigerungsraten zugrunde liegen. Ein weiterer Faktor der immer höheren Antragszahlen ist die Reallohnpolitik in Österreich – trotz der Empfehlung des IWF werden die Löhne und Gehälter leider noch immer nicht kontinuierlich stark erhöht, um diesen Reallohnverlust zu kompensieren.

Das Angebot der Einkaufsgutscheine bei A1 Telekom Sozial ist attraktiv und bei den MitarbeiterInnen sehr beliebt. Unsere KollegInnen haben im Vorjahr mehrere zehntausende Gutscheine im Wert von rund 6,5 Mio. Euro über unseren Personalvertretungsfonds bezogen. Um den Einkaufsprozess der Gutenscheine für unsere KollegInnen zu vereinfachen, fordern wir die Möglichkeit diese auch digital beziehen zu können. Beispielsweise mit Gutscheincodes oder PDF-Gutscheinen per E-Mail, diversen Apps, wiederaufladbare Prepaid-Karten mit kontaktloser Zahlung (NFC) im Geschäft und vieles mehr. Dadurch wäre es auch nicht mehr zwingend erforderlich, zu bestimmten Öffnungs- und Verkauszeiten, das Personalvertretungssekretariat persönlich aufzusuchen. Der Wegfall der physischen Gutscheine trägt auch nachhaltig zum Schutz der Umwelt bei. Im Sinne des digitalen Wandels ist solch ein Angebot für unsere KollegInnen längst überfällig.


Durch Mitbestimmung aller KollegInnen und Experten aus dem Bereich Gesundheitsförderung, sollte im Zwei-Jahres-Intervall das Leistungsspektrum auf die aktuellen Tendenzen innerhalb des Unternehmens und die Lebenssituation aller ArbeitnehmerInnen angepasst werden. Leider wurde diese Forderung von allen anderen Fraktionen innerhalb der Personalvertretung abgelehnt – aber dazu mehr in unserem Beitrag zur ersten Personalvertreterversammlung.


Wir werden auch in Zukunft unsere Aufgaben als deine Interessensvertretung wahrnehmen und für dein Mitbestimmungsrecht, sowohl innerhalb der Personalvertretung als auch innerhalb des Unternehmens, einsetzen!


Solltest du Fragen oder Ideen zu Leistungen des Personalvertretungsfonds haben, kannst du uns jederzeit über unsere Website oder direkt via Anruf oder E-Mail erreichen.


Eine Übersicht aller Leistungen des Personalvertretungsfonds findest du unter www.a1telekomsozial.at oder im aktuellen Urlaubskatalog.


* Auszug aus der Betriebsvereinbarung A1 Telekom Sozial:


Einmal jährlich, spätestens am 30.03 des jeweiligen Folgejahres, ist über die Verwendung der seitens des Unternehmens zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel in geeigneter Form zu berichten.