• A1 United Redaktion

Die Anderen sind schuld!

Nein, wir zitieren hier nicht unsere Bundesregierung.

  • Seit Jahren dieselbe Leier:

Personalkosten müssen „flach“ gehalten werden, dürfen nicht steigen.

  • Seit Jahren dasselbe Muster:

Um diese Ziele zu erreichen, werden Mitarbeiter:innen abgebaut.

  • Seit Jahren zeigt sich eine klare Tendenz:

Die (Netz-)Qualität sinkt.

  • Lässt sich hier ein Zusammenhang herstellen?

„Auf keinen Fall!“, lautet der einhellige Gesang unseres Leadership Teams.

Schuld sind die Anderen!

  • Einsicht im Management? Ist die radikale Personalpolitik zu kurzfristig gedacht?

Schuld ist jeder, nur nicht die Entscheidungsträger!

Schuld sind die Kolleg:innen, welche immer mehr Arbeit, mit immer weniger

Ressourcen stemmen bzw. erledigen müssen.


Anstatt sich die eigenen Fehler einzugestehen und die notwendigen Lehren daraus zu ziehen, wird lauthals die Fehleranfälligkeit unserer Kolleg:innen angeprangert.


Wie ein altes Sprichwort schon sagt, beginnt der Fisch am Kopf zu stinken.



Liebes Leadership-Team,


es ist nicht ausreichend, die Schuld bei anderen zu suchen. Über Jahre hat man versucht eine positive Fehlerkultur zu etablieren, um aus Fehlern zu lernen und besser zu werden. Doch gerade von euch wird diese Fehlerkultur nicht gelebt.

Eigene Entscheidungen (welche die jetzige Situation herbeigeführt haben) reflektieren und im Zuge dessen möglicherweise überdenken – das wäre eine positive & notwendige Fehlerkultur.

Ihr habt euren Beitrag zur sinkenden Qualität trotzdem nicht gefunden? Dann liegt es vermutlich an euch selbst?


Liebe Grüße


Das A1 United Team